Bauknecht ETI 1640 IN Test

Bauknecht ETI 1640IN technischer Vergleich

Bauknecht ETI 1640 IN Test

Auch ein Ceranfeld des Herstellers Bauknecht darf in unserem Ranking sowie in anderen Tests nicht fehlen. Denn mit diesem Modell drängelt sich Bauknecht mit dem ETI 1640IN unter die Top 5 im Ceranfeld Rating laut unserer technischen Analyse 2017. Auch hier haben wir es wieder mit einem Induktionskochfeld zu tun. Hierbei fallen sofort die 4 elektronischen Induktions Kochzonen aus Glaskeramik auf. Die Oberfläche des Ceranfeld besteht dabei aus sehr hochwertigen Ceran made in Germany by SCHOTT Ceran. Mit Platz 46 des Amazon Bestseller Ranks im Bereich Kochfelder, liegt dieser ein paar Plätze hinter unseren ersten Plätzen, jedoch bedeutet dies nicht, dass es sich bei diesem Modell von Bauknecht um ein minderwärtiges Modell handelt. Das Kaufverhalten vieler potentieller Käufer fällt oft auf rennomiertere Marken wie AEG, da hier die Qualität bewährt ist und die Firma vor Allem im deutschsprachigen Raum sehr bekannt ist. Viele lassen sich auf von der Anzahl an Kundenrezensionen auf Amazon leiten. Hierbei fallen diese zwar quantitativ geringer aus, jedoch fällt auf, dass dieses Ceranfeld sich auch bei den Kunden bewährt hat. Nur das Preis-Leistungs-Verhältnis des Ceranfelds könnte etwas besser sein. Ein etwas geringerer Preis wäre wünschenswert.

Alle Funktionen des Bauknecht ETI 1640 im Überblick

Dieses Ceranfeld konnte und ebenfalls voll und ganz überzeugen und landet nicht ohne Grund mit unter den Top 5 in zahlreichen anderen Ceranfeld Tests 2017. Dieses Modell hat es nicht nur optisch sondern auch technisch richtig in sich. Die 4 elektronisch geregelten Induktionskochzonen arbeiten wie der Name schon sagt mit Induktion. Hierbei ist dieses Modell natürlich etwas teurer als vergleichbare Geräte. Wer aber auf Leistung setzt kann hier getrost zugreifen. Man sollte ohnehin immer das Produkt kaufen, welches einem persönlich am besten zusagt. Welche Funktionen und welche Merkmale dieses Ceranfeld mit sich bringt - darauf werden wir natürlich im folgenden näher eingehen. 

Die Abmessungen des Geräts

Die Abmessungen des Geräts betragen 51 x 58 x 5,2 cm. Dies sind Standardabmessungen und sollten jedoch vor jedem Kauf betrachtet werden. Hierbei ist entscheidend, welches Loch sich in der jeweiligen Arbeitsplatte befindet. Demnach sollte man sich erst ein Ceranfeld aussuchen, und dann die nötigen Vorkehrungen vor Ort treffen. Und nicht anders herum. 

4 Kochzonen

Auch bei diesem Induktionskochfeld wurden 4 Kochzonen verbaut. Diese unterteilen sich wie üblich in 2 kleine und 2 große Kochzonen. Was uns hier leider sehr fehlt ist die Aussparung für eine Auflaufform. Demnach wurden zwar 2 große Felder angebracht, jedoch ist es nicht möglich Auflaufformen auf den Herd zu stellen und zu erwärmen. Zumindest nicht im vollen Umfang. Die Kochzonen unterteilen sich wie oben bereits genannt in 2 kleine und 2 große Kochzonen. Die Kochzone vorne links und die Kochzone hinten rechts sind dabei die kleinen Kochzonen. Diese haben jeweils 1200 Watt. Hier sollte dringe darauf geachtet werden diese auch zu nutzen, sofern kleine Töpfe oder Pfannen benutzt werden. Dies ist auch eine Frage der Effizienz. Die Kochzonen hinten links und vorne rechts sind mit 2100 Watt ausgestattet. Diese arbeiten wesentlich schneller und leistungsstärker und sind für größere Töpfe und Pfannen gedacht. Dies sieht man offensichtlich schon an der weiß umrandeten Aussparung. 

Die Glasoberfläche

Die Oberfläche des Bauknecht ETI 1640IN besteht auch höchst leistungsfähiger Glaskeramik. Hierbei kommt der renommierte Hersteller SCHOTT ins Spiel. Mit der SCHOTT Ceran Glaskeramik kochen sie auf der weltweit ersten Glaskeramik die ohne Zusatz von giftigen Schwermetallen wie Arsen und Antimon hergestellt wurden. Außerdem bestehen diese Glasflächen aus natürlichen Quarzsand. Wenn man die Oberfläche mit der Glaskeramik von anderen Kochfeldern vergleicht haben SCHOTT Ceran Kochfelder eine wesentlich höhere Hitzebeständigkeit und eine um Längen längere Lebensdauer. Hiermit werden Funktionalität, Design und Umweltfreundlichkeit miteinander verbunden.

Induktion im Vormarsch

Ein Induktionskochfeld hat den Vorteil, dass die Wärme direkt im Topfboden erzeugt wird. Erst zu dem Zeitpunkt, an dem Der Topf oder die Pfanne auf dem Kochfeld stehen, beginnt die Kochplatte sich schnell aufzuheizen. Wenn einmal etwas überkocht ist dies überhaupt kein Problem. Denn Das Ceranfeld bleibt während des kompletten Kochvorgangs kalt. Das einzige was sich erwärmt ist der Boden des Kochtopfes. Hierbei kann es also niemals vorkommen dass Dinge auf dem Kochfeld anbraten oder sich einbrennen. Dies hat den Vorteil, dass diese Art von Kochfeldern extrem pflegeleicht sind. 

Weitere Funktionen des Bauknecht ETI 1640IN

Mit der Kindersicherung sind sie vor unvorsichtigen Kinderhänden geschützt. Die Sicherungsfunktion von Bauknecht funktioniert dabei spielend einfach und erleichtert Ihnen den Alltag. Per Tastendruck können sie die Elektronik komplett sperren. So bleiben aktuelle Einstellungen bewahrt und neugierige Kinderhände können nichts verstellen. Auch wenn normalerweise kein Kind in einem unzurechnungsfähigen Alter bereits auf die Höhe des Ceranfeldes kommen dürfte, sind Induktionskochfelder sehr sicher. Denn hier kann man sich außer am Topf nirgends verbrennen. 

Mit der Easy Touch Control Steuerung können sie alle Bedienelemente ganz einfach per Fingerdruck betätigen. Die übersichtlich angeordneten Bedienelemente beim Bauknecht Kochfeld erleichtern Ihnen damit das Kochen ungemein. Mit der intelligenten Zeitschaltuhr des Bauknecht ETI 1640IN steuern Sie die Kochzeit der einzelnen Kochzonen komplett individuell nach dem jeweiligen Bedarf. Innerhalb von 1 Minute bis 99 Minuten können sie hier einstellen, wann nach Ablauf der Zeit der Signalton ertönen soll. Hier ist besonders vorteilhaft, dass sie sogar die Küche verlassen können, ohne das direkt jemand auf das Gericht aufpassen muss. Wenn Sie demnach wissen, wie lange ein Gericht im Topf oder in der Pfanne verweilen muss, stellen sie ganz einfach den Timer ein und können sich währenddessen mit wichtigeren Dingen beschäftigen.